null

Hausärztliche Versorgung

praxis_goettsch_hausaerztliche_versorgung3

Wir Allgemeinmediziner sind meistens die erste Anlaufstelle bei gesundheitlichen Beschwerden aller Art. Für uns ist es wichtig, frühzeitig Erkrankungen zu erkennen und zu bewerten, um dann eine angemessene Therapie mit der Patientin, dem Patienten eventuell auch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Internisten, Radiologen, Chirurgen,  Orthopäden, Psychiatern sowie Fachärzten anderer Fachrichtungen einzuleiten.

In unserer Praxis bieten wir im Wesentlichen folgende Leistungen an:

Check-up-Untersuchungen ab dem 35. Lebensjahr

Ab einem Alter von 35 Jahren haben Sie als gesetzlich Krankenversicherter alle zwei Jahre Anspruch auf einen kostenlosen Gesundheits-Check.

Bei dieser Vorsorgeuntersuchung geht es darum, häufig auftretende Krankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Nierenerkrankungen bzw. deren Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen.

EKG

Das Elektrokardiogramm (EKG) (zu altgriechisch καρδία kardía, deutsch Herz und γράμμα grámma, deutsch Geschriebenes) ist die Aufzeichnung der Summe der elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern. Elektrokardiogramm heißt auf Deutsch Herzspannungskurve, gelegentlich wird es auch Herzschrift genannt.

Lungenfunktionstest

Ein Lungenfunktionstest ist, wie der Name schon sagt, eine Untersuchung, mit der die Funktion der Lunge und der Atemwege überprüft wird. Dafür stehen verschiedene Testverfahren zur Verfügung: Spirometrie, Spiroergometrie (Untersuchung unter körperlicher Belastung)

Sonographie der Bauchorgane

Sonographie, auch Echografie oder umgangssprachlich Ultraschall genannt, ist die Anwendung von Ultraschall als bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von organischem Gewebe.

Laborleistungen

Die moderne Labordiagnostik zeigt viele Informationen über den gesundheitlichen Zustand eines Menschen. Vor allem im Rahmen der Gesundheitsuntersuchung ab dem 35. Lebensjahr lassen sich noch verborgene, vielleicht gerade beginnende Erkrankungen frühzeitig entdecken und somit rechtzeitig behandeln. Auch sind in akuten Situationen Aussagen über vorhandene Entzündungen oder Fehlfunktionen der Organsysteme möglich.

Darmkrebsvorsorge ab dem 50. Lebensjahr

Für alle, die weder eine familiäre Belastung noch ein erhöhtes Risiko aufgrund einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung haben, wird empfohlen, ab dem Alter von 50 Jahren zur Darmkrebsvorsorge zu gehen. Denn ab 50 steigt das Risiko für altersbedingten Darmkrebs an.

Lebensstil-Medizin

Lebensstil-Medizin umfasst die Prävention und Therapie von lebensstilbedingten Erkrankungen (Diabetes, Krebs, Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen) durch Umstellungen der Lebensweise. Unser Lebensstil ist entscheidend für die menschliche Gesundheit. Ein gesunder Lebensstil kann das Risiko für Diabetes um 90 %, für Herzinfarkt und Schlaganfall um 75 % und für Darmkrebs um 60 % senken. (Quelle)

Kontakt

Bei Fragen über uns oder unsere Behandlungen können Sie uns gerne kontaktieren.

Nachricht sendenleeren