null

Ärztliche Osteopathie/Chirotherapie

praxis_goettsch

Die Osteopathie ist in den USA bereits seit 1896 als eigenständige medizinische Universitätsdisziplin etabliert, die gleichberechtigt neben anderen Fächern steht. Anwendungsbereiche sind vielfältige Funktionsstörungen wie Kopfschmerzen, Tinnitus (Ohrgeräusche), Schwindel, Beschwerden nach Kopfverletzungen. Halswirbelsäulen- Schleudertraumata und Hirnhautentzündungen, aber auch Störungen des Darmes, der Nieren, des Magens und bei Blasenschwäche (Inkontinenz) mit der lymphatischen Osteopathie und viele mehr.

Ein neueres Spezialgebiet ist die Säuglings– und Kinderosteopathie, die sich besonderes bei Früh- und Kaiserschnittgeburten bewährt hat und z.B. häufig bei sog. Schreikindern und vielen anderen Entwicklungsstörungen eine erfolgreiche Behandlung darstellt.

Bei unklaren Herz- oder Magenschmerzen, die internistisch keine Ursache erkennen lassen, liegt oft eine Blockade des zugehörenden Wirbels vor. Nach der gezielten Behandlung tritt dann meist schlagartig eine Besserung ein. Gerade bei wiederkehrenden Blockaden ist neben der manuellen Therapie eine begleitende naturheilkundliche Behandlung des zugehörigen geschwächten Organsystems sinnvoll und nötig, um eine dauerhafte Heilung zu erzielen. Als Ursachen für blockierte Gelenke können neben Stoffwechselschwächen gestörte Zähne, oder auch unbewältigte persönliche Konflikte, Aggressionen und Ängste in Frage kommen. Dies sollte bei der Therapie berücksichtigt werden.

Die Osteopathie ist ein ganzheitlicher Therapieansatz, indem man Körper-Geist und Seele als eine Einheit sieht.

praxis_goettsch-7-Kopie

Da ich die fünfjährige Ausbildung absolviert habe besitze ich das Osteopathie-Diplom und bin ich dem Berufsverband D.O. DAAO / EROP zugeordnet. Dies bedeutet, dass sich die gesetzlichen Kassen an meinen Behandlungen beteiligen können und dass die Patienten einen Teil von ihren Kassen erstattet bekommen. Bitte erkundigen Sie sich gegebenenfalls bei Ihrer Krankenkasse vor der Behandlung.

Über den Link: https://www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html können Sie sich näher informieren.

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen ich, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilungsversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann.

Für den Bereich der Wirbelsäule, z.B. beim chronischen Schmerz, Schmerzsyndrom der Wirbelsäule, geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen aus. (Deutsches Ärzteblatt 2009, Seite 2325ff).

Im übrigen gibt es bislang keine Studien, die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweise der Osteopathischen Medizin bei den oben aufgeführten Krankheitsbildern nachweisen.

Kontakt

Bei Fragen über uns oder unsere Behandlungen können Sie uns gerne kontaktieren.

Nachricht sendenleeren