null

Mikronährstoff-Medizin / Vitamin Check

DSC03522

Die Mikronährstoffmedizin ist ein wesentlicher Bestandteil der Ernährungsmedizin. Mikronährstoffe sind wichtig, um unsere Gesundheit zu erhalten.

Dazu gehören unter anderem Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren, Coenzyme und Spurenelemente.

Eine gesunde Ernährung ist die Basis unserer Gesundheit. Leider kommt es in Krankheitszuständen oder Stresssituationen zu Mangelerscheinungen, die wir in einem speziellen Labor untersuchen lassen und dann gezielt mit Mikronährstoffen diese Mangelerscheinungen ausgleichen können.

 

Bei folgenden Beschwerden/Krankheitsbildern kann ein Vitamin Check helfen:

Vitamin Check bei Schilddrüsenerkrankung

Schilddrüsenerkrankungen sind häufig und können mit einer Unter- oder Überfunktion einhergehen. Die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenunterfunktion ist die sogenannte Hashimoto-Thyreoiditis. Aus komplementärmedizinischer Sicht gibt es eine Reihe von vermuteten Ursachen. Bezüglich der Mikronährstoffe spielt insbesondere – aber nicht nur – Selen eine wichtige Rolle im Schilddrüsenstoffwechsel.

Deshalb kann der Ausgleich von Vitamin- und Mineralstoffmangel bei Schilddrüsenerkrankungen ein entscheidender Schritt zur Besserung des Wohlbefindens sein.

Vitamin Check bei vegetarischer und veganer Ernährung

Die Vegetarische und auch die vegane Ernährung bietet viele Vorteile. Um eine ausreichende Versorgung des Organismus zu gewährleisten, ist es dabei hilfreich, den Vitamin- und Mineralstoffhaushalt im Blick zu behalten. Für Vegetarier und Veganer bieten wir eine individuelle Analyse ihrer Ernährungsgewohnheiten an und identifizieren mögliche Mangelzustände durch eine Blutuntersuchung. Eisen, Selen und Jod sind nur einige der Mikronährstoffe, die bei einer pflanzlichen Ernährung zu beachten sind.

Vitamin Check bei Haarausfall

Eisen z.B. ist ein wichtiger Stoff für die Keratinbildung, ein Hauptbestandteil unserer Haare. Aber auch andere Mineralstoffe sind wichtig für die Haargesundheit.

Vitamin Check bei Infektneigung

Viele Mikronährstoffe sind an der Bildung von Abwehrzellen beteiligt. Ein Zinkmangel beeinträchtigt zum Beispiel die Reifung von bestimmten weißen Blutkörperchen. Auch Vitamin D3 (eigentlich ein Hormon, kein Vitamin) wirkt unter anderem auf das Immunsystem. Bei häufig auftretenden Infekten kann ein Bluttest auf Mikronährstoffe Mangelzustände aufdecken.

Vitamin Check bei Müdigkeit

Nicht nur ein Eisen- oder Jodmangel kann vermehrt Müdigkeit zur Folge haben. Auch andere Mikronährstoffe, wenn unzureichend vorhanden, können unsere Vitalität mindern.

Vitamin Check bei Schlafstörungen

Ein erholsamer Schlaf ist entscheidend für die Regeneration von Körper und Seele. Mit pflanzlichen Mitteln, aber auch mit Mikronährstoffen sowie Akupunktur kann ein erholsamer Schlaf gefördert werden.

Vitamin Check bei Depressionen

Zur Bildung von Neurotransmittern, die für unsere Stimmung und unseren Antrieb wichtig sind (wie z.B. Serotonin, Dopamin) benötigen wir ausreichende Mengen von Vitaminen und Mineralstoffen. Parallel zu einer Psychotherapie kann beispielsweise ein Ausgleich von Vitamin D3 oder Eisen die Stimmungslagen und den Antrieb verbessern.

Vitamin Check bei Diabetes

Bei einer Hyperglykämie wird mit überschüssigem Blutzucker gleichzeitig Magnesium mit dem Urin ausgeschieden. Ein Vitamin D – Mangel setzt die Wirksamkeit von Insulin am Insulinrezeptor herab. Dies sind zwei Beispiele, die zeigen warum es bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus sinnvoll ist, die Mikronährstoffe im Auge zu haben.

Vitamin Check bei unerfülltem Kinderwunsch

Zink und Selen sind wichtige Stoffe für die Fruchtbarkeit. Aber auch nach der Konzeption (Empfängnis) ist eine gute Mikronährstoff-Versorgung der Mutter wichtig für das im Mutterleib heranwachsende Kind.

Kontakt

Bei Fragen über uns oder unsere Behandlungen können Sie uns gerne kontaktieren.

Nachricht sendenleeren

Hinweis:

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtungen. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.